Dec 14  2012 -  SOLD OUT
http://www.notp.com/




http://www.naturallyseven.com/

und alle Jahre wieder rollt die Night Of The Proms an und..... überrollt uns in ihrer Einzigartigkeit. Nun letzteres mag vielleicht nicht mehr wirklich zutreffen, denn im Laufe er Jahre hat es so einige Nachahmer gegeben, die sich lediglich durch eine andere musikalische Ausrichtung abgegrenzt haben. Aber keiner dieser Ableger kommt, zumindest bis heute, nicht an das Original heran. Aber auch bei jenem hat sich einiges verändert, und das hängt nicht zuletzt mit dem Austausch des Sponsors zusammen, der seit dem letzten Jahr nicht mehr Nokia sondern Aida heißt. Und hier bei uns in München, wo stets vier ausverkaufte Shows hintereinander stattgefunden haben, sind es nunmehr nur noch derer drei, was natürlich umgehend auf eine Einbuße schließen lässt. Aber die Tournee umfasst ja nicht nur diese drei Konzerte, sondern insgesamt 35 Auftritte europa-weit und übertrifft in ihrer Popularität nach wie vor die meisten Konzertreisen anderer Künstler.
Und heute Abend  feiert man auch noch ein denkwürdiges Jubiläum, denn bei diesem Event  hier am 14.12. in München, handelt es sich um exakt die 800. Show seit dem Bestehen der Night Of The Proms im Jahr 1984. Grund genug, um genau heute diesen Rückblick anzusetzen.
Das Orchester ist immer noch dasselbe – Il Novocente mit seinem Dirigenten Robert Goslot, ebenso der Chor Fine Fleur und die Electric Band. Und dann hätten wir noch den ungekrönten Superstar der Proms, der welcher einen der größten Hits in Music History geschrieben hat, der, der von Anfang an mit dabei ist: - John Miles.



..and every year again the Night Of The Proms are rolling along, and rolling over us in it's unique way. Well that might not be quite true anymore, as over the years, there have been some other's copying the style of this event in one or the other way with maybe a little different musical direction. But none of them ever has reached the quality of  the original yet. though some changes have happened lately here as well. So first of all the sponsorship has changed last time. And it's not Nokia anymore but Aida promoting the tour. And well here in Munich, Germany there have always been four sold out shows. This time it's only three evenings reserved for this city. No clue, whether this is due to economie reasons or other's... But on the whole we still got 35 sold out nights all over Europe and this is still better than most other artists can manage. - Yes, and tonight we also celebrate a special event, as tonight it is the exact 800th show since the Night of the Proms had started out back in 1984. Reason enough to take a closer glimpse and more....

The orchestra is still the same  - Il Novovente with it's conductor Robert Goslot, also the choir Fine Fleur and the Electric Band. And last but not least there is still the one and only true un crowned king of the Proms, who once had written one of the biggest hits in Music history - John Miles.....





only the signed songs (x) can be photographed front stage...



http://jupiter-jones.de/jj2011/
German Pop Culture

Jupiter Jones gehören eindeutig zu den New Generation Bands der deutschsprachigen Pop Philosophie, die es zwar schon sei 10 Jahren gibt, die es aber erst 2011 mit dem Titel ‚Still’ schafften, sich ein größeres Publikum zu erarbeiten. Nebenbei bekamen sie noch den Echo verliehen. Mit Künstlern dieser Art will man bei den Proms auch ein jüngeres Publikum ziehen neben des großteils älteren Klientels. Derartige Verquickungen hat es auch schon bei etlichen anderen Veranstaltungen gegeben, aber es ist denn doch eher zu bezweifeln, dass jene Strategie bei allen Anwesenden auch tatsächlich funktioniert. Demzufolge hinterlassen die Jungs von Jupiter Jones auch nur einen, eher gemischten Eindruck hier... Jupiter Jones do belong to those New Generation Bands of german Pop philosophy. They are going for 10 years now, but first shot to popularity in 2011 with the hit single 'Still', where they got awarded with an echo. With artists of that kind the intention is, to pull a younger audiance as well as the usual middle aged audiance. You find such a thing already often at other events, but I doubt it, that this strategy does work a 100 percent. And so these boys here from Jupiter Jones rather leave some mixed feelings. 


 





"The Good,The Bad & The Ugly"
by Enrico Morricone
Performed by Il Novecento

Die immer wieder auflockernde leichte Muse mit etlichen komödiantischen Elementen zwischendurch, bringt die Abwechslung ins Getriebe.(siehe unten)  Und Moderator Markus Otmar versprüht mit all seinem Charme mit so manch witziger Anekodte
Und die Musik von Ennio Morricione aus ‚ Zwei Glorreiche Halunken’ wird vom Orchester mit einer modernen Note gekonnt umgesetzt Untermalt wird der Zauber mit Filmmitschnitten auf der Leinwand... (siehe oben)

The light and rather easy listening programm is topped by some funny comedy elements getting the program well mixed and shaken. Our host Markus Otmar is spreading his charming aura  with some witty anecdotes. (see below)
And the music of ennio Morricone  from 'The Good,The Bad,The Ugly' movie is well performed with a modern touch by the orchestra, underlined by some film cuts on the big screen (see above). 


PDS, Carlo  & Audiance Guest


taking care for some comedy elements



Naturally 7  do indeed get some great responses here for their acapella performance


Mit Naturally 7, der Band ohne Band aus New York,  findet ein wahres A- cappella Feuerwerk statt. Und obwohl diese musikalische Marschrichtung, oder besser gesagt, Technik, in der Tat nicht jederman’s Sache ist, so versteht es diese Truppe, bestehend aus sieben schwarzen Sängern, die es perfekt beherrschen, jedes beliebige Instrument, nur mit ihren Stimmen zu imitieren, die Menge in ihren Bann zu ziehen.. Auch ich selbst gehöre nicht unbedingt zu Verfechtern von A-cappella Performances. Aber Naturally 7 verstehen es, ihre Show so mitreißend zu gestalten, dass sie einen, im wahrsten Sinn des Wortes Begeisterungssturm beim Publikum auslösen, der nicht enden will.
With Naturally 7, the band without a band from New York, a real bonfire is starting, and though this musical techniques is not everybody's cup of tea, this group consisting of 7 black singers, who copy every instrument perfectly with their voices,  knows exactly how to win everybody's attention. Also I myself do normally  not belong to those who luv this way of performing, but Naturally 7 can manage to play or better sing, their show so overwhelming, that they cause a huge storm of enthusiasm in the crowd, which doesn't seem to end....




http://www.anastacia.com/

A Pop Diva trying pimp up her Come Back with 'It's A Man's World' - out now -
this show and an upcoming tour.....(all dates)


Anastacia hat gleich zwei Gründe hier bei der Night Of The Proms aufzutreten. Zum einen hat sie ein neues Album am Start namens ‚It’s A Man’s World’ und zum anderen steht im Frühjahr 2013 die dazugehörige Tournee an. Obwohl die Sängerin in den USA geboren und aufgewachsen ist und nach wie vor in New York lebt, ist ihr in ihrer Heimat nie der große Durchbruch gelungen trotz ihrer soulig-schwarzen Stimme. Dafür ist sie in Europa  schon lange ein Superstar und landete mit ihren zwischen 2000 und 2012 erschienen  fünf Alben in etlichen Ländern auf Platz 1. Aber Anastasia hat auch dunkle Zeiten hinter sich gebracht, vor allem als sie 2003 an Brustkrebs erkrankte. Seitdem setzt sie sich sehr für die Früherkennung und die Erforschung  dieser Krankheit ein. Und seitdem ist auch ihr Markenzeichen, die Brille zu Hause geblieben. Inzwischen ist die 44 jährige Sängerin wieder ganz gesund und startet noch einmal voll durch. Den Anfang machen hierbei die Auftritte bei den Proms, bei denen sie ihre größten Hits performt. Und das macht sie mit einer unheimlich selbstsicheren Souveränität. Den Höhepunkt dabei stellt das Duett zusammen mit John Miles dar zu ‚I Belong To You’, Lt. Miles wurde für diese Performance lediglich eine einzige Soundcheck Probe in Stockholm absolviert...(siehe weiter unten)

Anastacia has got 2 reasons to appear here at the Night Of The Proms. For once, she's got a new album in her bag named 'It's A Man's World', and for the other she's got a new tour coming up next spring. Althogh the singer is born and raised up in the US and is still living in New York, she never hit it big in her home country yet, despite her black soul-voice. Therefore she's a superstar in Europe for quite some years and her five albums she had put out between 2000 and 2012 have entered the top ten charts of many countries here. But Anastacia didn't have only good times, most of all when she was diagnosed breat cancer back in 2003. Since then she is putting a lot of energy into breat cancer research. And since then, she does leave her glasses back home, the one's which in the past were sort of her brand. 
Meanwhile the 44 years old singer is completely recovered and does give her carriere a new shoot off, starting with this Night of the Proms tour, where she performs her biggest hit singles. And she does this with a hell of a self confidence, the highlight is a duet with John Miles to 'I belong to You'. According to Miles, this duet performance was only practiced once within a soundcheck in Stockhom. (see below)




 


http://www.john-miles.net/

"Music" - forever


He's the best, - even Anastacia vanishes in his shade







http://www.mickhucknall.com/
Promoting his American Soul - or rather the new Tour :-) (all Dates)




Last but not least haben wir noch den Top Star  der diesjährigen Night of the Proms – Mick Hucknall, der mit seiner Anwesenheit ebenfalls ein neues Soloalbum ‚American Soul’ sowie eine bevorstehende Tournee promotet. In schwarzem Anzug und dunkler Sonnenbrille gibt sich der Engländer eher reserviert und unnahbar, aber dann doch outgoing, wie man so schön sagt. Simply Red sind Past Tense, aber denn doch wieder nicht, denn diese Band war eigentlich immer nur Mick Hucknall und niemand anderer. Es ist also quasi nur der Name, der verstorben ist, nicht aber die Musik. Hucknall, der übrigens am selben Tag wie ich Geburtstag hat, nur zwei Jahre früher, ist neben seiner Musiker Karriere noch engagierter Politiker in der englischen Labor Partei, bekennender Manchester United Fan,  und er unterhält zusammen mit Johnny Depp, Sean Penn u.a. ein Lokal namens Man Ray an der Champs Èlysèes in Paris. Auch er performt seine bekanntesten Gassenhauer, wobei er bei ‚That’s How Strong My Love Is’ einmal mehr von John Miles und Naturally 7 unterstützt wird. Und genauso wie alle anderen kommt der kommerzielle Sound von Simply Red bei Otto Normalverbraucher, bei der Hausfrau, die einmal im Jahr raus kommt zu einem solchen Event und bei allen anderen sehr gut an.


Last but not least we got our top star of this year's Night Of The Proms - Mick Hucknall, who as well si promoting a new album named 'American Soul'  and an upcoming tour in spring 2013. He seems sophisticated in his black suit and with his dark glasses and also seems a little reserved, but then again pretty outgoing while performing. Simply Red is past tense, but then again not at all, as this band has always been Mick Hucknall only.It's literatually only the name which has vanished from the scene, but not the music. Hucknall, who's birthday is the same as mine, only 2 years earlier, is, next to his musician's carriere an encouraged politician of the english labor party, he is a huge fan of Manchester United soccer team and he's got a club named Man Ray together with Johnny Depp and Sean Penn at Champs
Èlysèes in Paris. - He as well is performing his biggest hits, whereby at 'That's How Strong My Love Is' he is once again accompanied by John Miles and Naturally 7. 
And yes, the commercial sound of Simply Red does also go down very well on every house wife, bank clerk and average music lover, who get out of their homes once a year to such an event. 
 



Unser Markus Otmar - Moderator (Host) des Abends (of the Evening)


Finale
"All Together Now"



Und am Ende heißt es wieder einmal: alltogether now zum großen Finale und dem Beatles Song ‚Hey Jude’.
Somit geht die 800. Show der Night Of The Proms mit ihrer gewaltigen und aufwendigen Produktion zuende und ist zum vollen Erfolg geworden. Alle Mitwirkenden haben ihr Schärflein dazu beigetragen, um diesen Abend so perfekt, so komplett werden zu lassen. Und auch wenn die Musik selbst stilistisch nicht unbedingt jederman’s Sache ist, so ist es doch die Magie der Night of the Proms, diese zu dem werden zu lassen, was sie sind.... eine perfekte Inszenierung  eines gewaltigen Gesamtepos.
Und bei allem Glanz und Gloria und Superstars, für den wahren Musikkenner ist der einzige wirklich Star bei den Proms eigentlich nur einer.... und das ist der, von dem ich mir wünschen würde, ihn einmal allein live in Concert zu erleben. Aber eine solche Aktion steht wohl jenseits des Andromeda Nebels.... Dafür haben wir die Garantie... er – John Miles wird auch nächstes Mal wieder mit dabei sein, wenn es heißt – Night Of the Proms 2013....
PS: hey, das war eine Liebeserklärung okay?!!!  :-)



And in the end once again it's all together now for the big final with the Beatels tune 'Hey Jude' - And so the 800th show of the Night Of The Proms with it's a huge extraordinary production ending in a huge success again. All participating artists have done their best to make this evening perfect. And though the music is not everybody's cup of tea, so it is the magic of the Night Of The Proms to get this what it is - a perfect and poweverful epos. But at all this sparkle of the even and it's artists, there is actually only one, beeing the true star here at the Proms. And that's the one, I'd wish to see him once alone in a show. But such an action is up in the stars and rather unlikely to happen anymore. But on the other hand we got the guarantee  - he - John Miles will be there again next time at the Night Of The Proms in 2013...
Hey ... this has been a delcaration of Love, okay?!!! :-)







He's the true Star of the Night of The Proms
and this for the past 28 years now



yeah well.... a little later in the Night...
(click onto picture below for a little Small talk with John)
Streaming Audiofile via WMP)


See you  next time again ...